Institut Mensch, Technik und Teilhabe


eLan

eHealth-Lösungen zur Förderung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens von ALG-II-Leistungsbeziehern in ländlichen Räumen (eLan)

PROJEKTBESCHREIBUNG

Langzeitarbeitslose verfügen über begrenzte finanzielle Mittel, sind vom sozialen Leben ausgeschlossen und haben eine hohe Morbiditätsrate. Der Förderung der Gesundheit von Langzeitarbeitslosen wird daher eine bedeutende individuelle und gesamtgesellschaftliche Relevanz beigemessen. Um die Lebens(ess- und bewegungs)welt von Langzeitarbeitslosen besser zu verstehen und geeignete Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu entwickeln, zielt das Forschungsvorhaben auf eine umfangreiche Bedarfserhebung und die Entwicklung von Handlungsempfehlungen ab. Aufbauend darauf möchte das Vorhaben mit einer eHealth-Lösung zur Gesundheitsförderung in dieser vulnerablen Gruppe ansetzen.

Ziel ist die Entwicklung einer maßgeschneiderten digitalen Gesundheitsförderungsintervention für Langzeitarbeitslose – insbesondere aus dem ländlichen Raum, welche eine Verhaltensänderung in der Ernährungsversorgung sowie eine Steigerung des Bewegungsverhaltens hervorrufen soll. Das Forschungsvorhaben soll somit der folgend dargestellten gesundheitlichen Ungleichheit und den damit einhergehenden gesellschaftlichen Problemen entgegenwirken und einen nachweisbaren Nutzen für die vulnerable Zielgruppe der Langzeitarbeitslosen erzielen.

Die Verwertung der Ergebnisse zielt auf die Präsentation und Veröffentlichung der Daten auf Fachkongressen und Fachzeitschriften ab, um zu einem besseren Verständnis der Lebens(ess- und bewegungs)welt von Langzeitarbeitslosen beizutragen. Des Weiteren ist die Implementierung der digitalen Gesundheitsförderungsintervention in der Zielgruppe von besonderer Bedeutung. Hierzu soll im Rahmen einer Expertengruppe sowie unter Einbeziehung der Zielgruppe ein Konzept entwickelt werden, wie die digitale Gesundheitsförderungsintervention dauerhaft in der Zielgruppe integriert werden kann.

PROJEKTPARTNER

  • Hochschule Furtwangen
    • Institut für angewandte Gesundheitsförderung und Bewegungsmedizin (IfAG) (Projektkoordination)
    • Institut Mensch, Technik, Teilhabe (IMTT)
    • Lehrstuhl für Gesundheit im ländlichen Raum (LGLR)
  • Wissenschafts-Praxis-Kooperation
    • Bildungs- und Beschäftigungsgesellschaft mbH (bbg)
    • Waldkircher Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft gGmbH (WABE)
    • Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR)
  • Wissenschaftspartner (Promotion)
    • Hochschule Fulda

KONTAKT

Prof. Dr. Christophe Kunze

Institutsleitung

Professor für Assistive Technologien

Ramazan Gündogdu, M.Sc.

Akademischer Mitarbeiter

Fachgebiet: Medieninformatik, Appentwicklung