Institut Mensch, Technik und Teilhabe


Abschlussarbeit Reifegrad Quartiersvernetzung

<< zurück zur Jobübersicht

Reifegrad in der Quartiersvernetzung

Bachelorarbeit, Masterarbeit, studentische Abschlussarbeit

Umfeld:

Im Institut Mensch, Technik und Teilhabe (IMTT) werden anwendungsnahe interdisziplinäre Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen Mensch, Technik und gesellschaftlicher Teilhabe bearbeitet. Zu den Forschungsinteressen zählen u.a. die Technikunterstützung von pflegerischen Versorgungsprozessen (Case- und Caremanagement), technische Assistenzsysteme und Ansätze der Mensch-Technik-Interaktion für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen, sowie nutzerzentrierte und partizipative Entwicklungsmethoden. Kennzeichnend für das IMTT ist die enge Verzahnung technik- und pflegewissenschaftlicher Kompetenzen. Im Institut arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Ingenieurwissenschaften, der Informatik, den Design- sowie den Gesundheits- und Pflegewissenschaften in den Projekten zusammen. Diese Abschlussarbeit ist in das Projekt IBH Living Lab – Technik im Quartier eingebettet.

Aufgabenbereich:

Menschen altern in ihrem sozialen Nahraum (Stadtteil, Quartier, Dorf). Das Bedürfnis, soziale Kontakte zu pflegen und mit anderen Menschen zu interagieren bleibt erhalten, auch wenn sich mit zunehmendem Alter häufig der Bewegungsradius verkleinert. Umso mehr gewinnt der soziale Nahraum an Bedeutung. Quartierskonzepte wertschätzen und stärken klein-teilige sozialräumliche Strukturen. Sie setzen an spezifischen lokalen Gegebenheiten und Ressourcen an. Sie zielen auf eine partizipative Weiterentwicklung und bürgerschaftliche Mobilisierung eines sozialen Nahraums in den Bereichen Wohnen, Soziales, Hilfe und Pflege. Zwar haben sich Quartierskonzepte in den letzten Jahren als ein zentraler Ansatz zur Bewältigung der demografischen Herausforderungen etabliert, ihre Umsetzung variiert aber erheblich. Daher wurde im Rahmen des IBH-Labs Projekts „Technik im Quartier“ das Reifegradmodell für Quartierentwicklung entwickelt. Es umfasst 12 Dimensionen, welche für die sozialraumorientierte Vernetzung relevant sind. Durch die Betrachtung jeder Dimension, die Beurteilung der Ist-Situation und die Zuordnung eines Reifegradmessers innerhalb jedes Bereichs ermöglicht das Reifegradmodell innerhalb eines Quartiers, ein Radardiagramm zu entwickeln, das Stärken und auch Lücken in der Gemeinwesenarbeit und Quartiersvernetzung aufzeigt.

Ziel dieser Abschlussarbeit die Evaluation des Reifegradmodells:

  • Literaturrecherche
  • Vorbereitung und Durchführung von Experteninterviews
  • Werkstattgespräche mit Umsetzungspartnern
  • Auswertung der Ergebnisse

Wir erwarten:

  • selbständiges Denken und Arbeiten
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • hohe Eigenmotivation, Teamfähigkeit und Engagement

Wir bieten:

  • engen Kontakt zur Anwendergruppe
  • eine vielseitige, abwechslungsreiche Tätigkeit
  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre
  • konstruktive Zusammenarbeit

Weitere Informationen:

Nähere Auskünfte zu dieser Ausschreibung erteilt Frau Madeleine Renyi, telefonisch unter 07723 / 920 2970 oder per E-Mail unter ry@hs-furtwangen.de.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie per Email (eine Datei, nur PDF) an ry@hs-furtwangen.de richten. Ihre Bewerbung sollte ein kurzes Motivationsschreiben, einen aktuellen Notenauszug sowie einen tabellarischen Lebenslauf enthalten.